InnungMitgliederTermineAusbildungTraditionPresseKontaktImpressum
Steinmetz- und Steinbildhauerinnung / Mitglieder
Steinmetzmeister Frank Böttger
Chemnitzer Str.28 m
09648 Mittweida
TEL: 03727/2157

FAX: 03727/2157
Email
WWW
Unser Familienbetrieb wurde am 1.4.1850 durch EMIL ERNST BÖTTGER als GRAB­MAL-KUNSTSTEINWERK gegründet. Seinen ersten Sitz hatte unser Unternehmen „Am Technikumplatz". Zwischen 1932 und 1933 entstand unser jetziger Sitz auf der Chemnitzer Straße 28m in Mittweida.

In den fünfziger Jahren gehörte auch das GRANITWERK BÖTTGER (Steinbruch an der Zschopau) zum Betrieb. Dort wurde der sogenannte „ROTER GRANIT" gebro­chen und zu Bossensteinen, Ansetzern und vieles mehr verarbeitet. Dieser gepachtete Steinbruch wurde aber später, wie vieles in der DDR, im Prinzip enteignet (Treuhän­derschaft).

Der Steinmetz- und Bildhauerbetrieb ist seit 1850 ununterbrochen in Familienbesitz, wobei nur 2 Inhaber (KURT BÖTTGER und FRANK BÖTTGER) nicht EMIL ERNST BÖTTGER hießen.

Die Produktionspalette reichte vom Grabmal, über Zementartikel bis zu Bildhauerei. In heutiger Zeit entwickelt sich unser Familienbetrieb zum GRABMAL-NATUR­STEINWERK mit Produktion moderner und historischer Grabdenkmäler, der Re­stauration von Bauwerken sowie dem Einsatz des Natursteines im Baubereich. Einige Beispiele unserer breiten Palette:

- Restauration der Kursächsischen Postmeilen Säule in Mittweida
- Vergoldung der Wetterfahne der Stadtkirche Mittweida
- Restauration bzw. Neugestaltung der Denkmäler für die Gründer des Technikums in Mittweida
- Neugestaltung des Stadtwappens am Rathaus Mittweida
- Verblendung des Wasserhochbehälters in Berthelsdorf
- Restauration des Kriegerdenkmals in Claußnitz, in Zusammenarbeit mit Fa. Neu­bert, Freiberg
- Neugestaltung der Kriegerdenkmäler in Lauenhain und Tanneberg
- Restauration der Bürgerhäuser (Fenstergewände) z. B. Klempnerei Müller (Brühl), Schumanns „Brauhaustunnel" (Freiberger Straße) oder Thalheims Drogerie (Külzstraße) im Mittweida

Am 1.7.1996 übernahm FRANK BÖTTGER den Betrieb von EMIL ERNST BÖTTGER, der von 1963 bis 1984 Alleinmeister war.

FRANK BÖTTGER lernte sein Handwerk von 1980-1982 bei ELBENATURSTEIN in Dresden. Die Wanderjahre bei „Elbe" führten ihn über den BERLINER DOM, dem PRINZENPALAIS auf der Straße Unter den Linden in Berlin, die KATH. KIRCHE in MAGDEBURG und dem NATIONALRAT DER DDR 1985 zurück in den Familienbe­trieb. Seit 1986 ist FRANK BÖTTGER in Besitz des Meistertitels im STEINMETZ­HANDWERK
zurück
© Chemnitz 2006